Wie Du ein interessanter Mensch bist

Bist Du ein interessanter Mensch? Wenn Du denkst Du bist schon ein sehr interessanter Mensch, dann musst Du nicht weiter lesen. Falls Du aber noch ein bisschen interessanter sein möchtest, dann findest Du hier einige Tipps dazu.

Du kannst Dir sicher vorstellen was einen interessanten Menschen ausmacht, denn eigentlich ist es ganz einfach. Wen in Deiner Umgebung findest Du interessant und warum? Kann es sein, dass Du mit ihm immer interessante Gespräche führst und er viel zu erzählen hat? Vielleicht erzählt er auch noch spannend und mitreißend. Das kannst Du auch ganz einfach.

Du musst also 2 Voraussetzungen erfüllen:

Du musst etwas interessantes zu erzählen haben.

Um etwas interessantes erzählen zu können musst Du etwas interessantes erlebt oder erfahren haben. Wie das geht kannst Du in meinem Artikel über die Komfortzone oder in meinem Buch nachlesen.

Du solltest es spannend und mitreißend erzählen können.

Um spannend und mitreißend zu erzählen gibt es einige Tricks aus dem NLP (Neuro Linguistic Programming), die sonst eigentlich nur Trainer beigebracht bekommen:

  1. Erzähle assoziiert, das heißt:
    Während Du erzählst, stelle Dir die Situation so vor, wie Du sie erlebt hast. Sie die Situation durch Deine eigenen Augen. Das nennt man im NLP assoziiert. Das Gegenteil wäre dissoziiert und bedeutet, dass Du Dich in der Situation siehst, wie Du sie erlebt hast. Der entscheidene Unterschied ist, dass Du, wenn Du assoziiert bist Deine Gefühle von damals sehr viel intensiver wahrnimmst, als wenn Du dissoziiert bist. Und umso mehr Du in Deinen Gefühlen bist, umso mehr kannst Du Deine Zuhörer auch mitreißen und in ihnen ähnliche Gefühle auslösen.
  2. Erzähle positive Geschichten
    Wenn Du assoziiert erzählen möchtest, also voll in Deinen Gefühlen bist, dann ist es auch sinnvoll nur positive Dinge zu erzählen und so auch nur voll die positiven Gefühle zu erleben. Außerdem hinterlässt Du einen sehr viel besseren Eindruck, wenn Deine Zuhörer nach Deinen Erzählungen besser drauf sind als vorher. Dann wirst Du zur Droge für sie und sie wollen immer noch mehr Geschichten hören.
  3. Beschreibe die Details
    Umso besser sich Deine Zuhörer die Situation vorstellen können, umso besser können sie sich hineinversetzen und umso besser können sie miterleben was Du erlebt hast. Das führt dann auch zu sehr viel intensiveren Gefühlen bei Deinen Zuhörern.
  4. Sprich mit semantischer Dichte
    Das ist auch wieder so ein Fachbegriff aus dem NLP und am Besten lässt er sich erklären indem er vorgeführt wird. Das überlasse ich an dieser Stelle dem NLP-Trainer Chris Mulzer. Er bezieht sich dabei zwar auf sexy reden, aber die Prinzipien sind die Gleichen:

Du siehst, es ist ganz einfach interessant zu sein und genauso einfach ist es auch interessante Menschen kennen zu lernen und als Freund zu gewinnen. Dazu nächste Woche mehr. Trage Dich hier ein und Du wirst gleich informiert, wenn der Artikel veröffentlicht wurde:

3 Kommentare
  1. Timo says:

    Hey, selten so gute und viele Beiträge gelesen in einem Blog, wie bei dir. Mich sprechen fast alle Beiträge an, dass ist super und konnte bisher noch nicht alle lesen.
    Ist auch nicht das normale geschreibselt wie „10 Sachen die XXX falsch machen“. Du gibst praktische Beispiele und gute Buchtipps.

    Ich würde dich gern nachher bei Facebook adden, ich hoffe das ist okay? 🙂

    Bitte weiter machen!
    Timo

  2. Sascha Ballach says:

    Hey Timo,
    🙂 schön, dass Dir mein Blog gefällt, erzähle es schön weiter. 😉
    Klar kannst Du mich bei Facebook adden und ja, ich mache weiter, der nächste Artikel erscheint am Samstag.
    Gruß Sascha

  3. Thorsten says:

    Hi Sascha, ich habe heute dein Buch erhalten und bin sowohl vom Buch als auch deinem Blog total begeistert und hab natürlich sofort mit den Übungen angefangen. Ich kenne bereits „How to win friends“ von Carnegie und bin auch bereits auf Pick Up gestoßen. Wie wichtig die Erweiterung der eigenen Komortzone ist, ist mir allerdings erst heute klar geworden. Mach weiter so!

    Ich adde dich ebenfalls gerne auf Facebook.

    Gruß
    Thorsten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.