Kopf schlägt Kapital

Immer wieder höre ich von unterschiedlichsten Menschen wie schwierig es ist ein eigenes Unternehmen zu gründen und zu haben. Natürlich braucht man erstmal viel Kapital, eine tolle eigene Homepage und vor allem ein Produkt. Das es auch anders geht zeigt Günter Faltin, der Gründer der Teekampagne und vieler weiterer Unternehmen und Professor der freien Universität Berlin in seinem neuen Buch.

Beim Lesen der ersten Seiten dachte ich einfach immer wieder nur „geil, geil, geil. So einfach kann es sein.“ Ich beschäftige mich ja jetzt schon länger damit wie kann ich ein Unternehmen aufbauen, dass mir mein Leben finanziert, mich aber auch noch möglichst viel leben lässt. Schon das Buch von Timothy Ferriss ging sehr stark in die Richtung, hat aber hauptsächlich erstmal für einen Befreiungsschlag gesorgt, mir einige Glaubenssätze zurecht gerückt und mich in meinem generellen Streben nach Projekten, die auch mit wenig Arbeitsaufwand genügend Geld einbringen bestätigt. Mit den Büchern von Michael Gerber habe ich jetzt tiefere Einblicke bekommen, wie ich so ein Unternehmen aufsetzen und entwickeln kann, damit da auch etwas bei rauskommt. Dabei geht er davon aus, dass man mit seinem System jedes Unternehmen erfolgreich macht. Vielleicht hat er damit Recht, noch besser gefällt mir aber die Herangehensweise von .

Günter Faltin ist der Meinung, wenn die Idee gut genug ist, dann verkraftet das Unternehmen auch schwerer Managementfehler. Dies beweißt er eindrucksvoll mit seinem Unternehmen. Er zeigt wie einfach es sein kann ein funktionierendes Unternehmen zu gründen, worauf man bei der Ideenfindung achten muss und wie man zu guten Ideen kommt.

Leider läßt das Buch zum Ende hin nach und wiederholt sich. Trotzdem sind all die Informationen den Preis mehr als wert und haben mich dazu gebracht meine Ideen nocheinmal komplett umzudenken. Ich prioritisiere jetzt auch meine Ideen anders. Das sorgt zwar wieder dafür, dass sie nicht sofort umgesetzt werden, aber es geht vorwärts. 😉 Und lieber starte ich mit den richtigen Ideen als mit welchen, die mich viel Kraft kosten aber im Grunde vielleicht schon Totgeburten sind, weil mein Ego sie zwar toll findet, aber sie nicht wirklich so funktionieren wie ich es gerne hätte.

Viel Spaß beim Lesen, das Buch hat mir einige erhellende Gedanken bescherrt. Schreib mir wie es Dich weitergebracht hat.

Kopf schlägt Kapital
Kopf schlägt Kapital. Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen. Von der Lust, ein Entrepreneur zu sein.

Wenn Du immer über neue Blogeinträge informiert werden möchtest, dann trage Dich hier ein:


4 Kommentare
  1. Pierre says:

    Danke für den Tipp!
    Das Buch ist echt gut. Bin zwar noch beim ersten drittel aber ist jetzt schon echt interessant. Bist du denn schon auf die richtige Idee gestossen für dich?

  2. Sascha Ballach says:

    Hallo Pierre,
    ja, ich habe schon ein paar Ideen und bin da gerade beim Recherchieren. Jetzt bin ich erstmal für 2 Monate im Urlaub, aber dann werde ich da weiter machen und natürlich auch berichten was es ist und wie es läuft.

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.