Tausche Dich reich, mit Komfortzonenübung zum Eigenheim

Vor einigen Wochen habe ich eine Aufgabe ins Forum gestellt, die so weit ich weiß bis jetzt keiner angegangen ist. Ich selbst habe die Übung schon ein paar Mal gemacht, allerdings jeweils nur wenige Stunden. In Amerika hat ein Mann diese Übung ein ganzes Jahr lang gemacht und berichtet in seinem Blog und seinem Buch One Red Paperclip: How a Small Piece of Stationery Turned into a Great Big Adventure über die Erfahrungen die er dabei gemacht hat. Mehr interessante Bücher findest Du hier!

Im Gegensatz zu der von mir gegebenen Übung hat er nicht mit einem Zahnstocher oder Streichholz, sondern mit einer roten Büroklammer angefangen. Außerdem hat er sich ein Ziel gesetzt. Er wollte so lange tauschen, bis er ein eigenes Haus, eine eigene Insel oder eine eigene Insel mit einem Haus drauf bekommt. Wie der Titel dieses Betrags schon verrät, hat er es bis zum eigenen Haus geschafft. Hätte er das auch geschafft ohne diese Zielsetzung?

Über mehr oder weniger spektakuläre Schritte ist er dann schließlich bei seinem Eigenheim gelandet. Aber selbst wenn er da nie gelandet wäre, hätte er trotzdem viel erlebt. Er ist in ganz Nordamerika herumgekommen, hat neue Menschen kennengelernt, hatte in dem einen Jahr über 1 000 000 Leser auf seiner Seite, für ihn wurde eine Petition gestartet, er wurde interviewt, er hat Menschen wie Alice Cooper kennengelernt und vieles mehr. Er hat schließlich genug erlebt, um darüber ein Buch zu schreiben.

Was unterscheidet ihn von anderen? Schließlich könnte das ja jeder machen, aber scheinbar wagen sich nur sehr wenige an so eine Aufgabe heran. Woran liegt das? Ich glaube ein Grund könnte sein, dass wir zu bequem sind. Andererseits beschäftigen wir uns zu sehr damit, was andere über uns denken könnten oder das wir abgelehnt werden könnten. Was sind Eure Gründe diese Übung wie im beschrieben nicht zu machen? Schreibt mir einen Kommentar.

Ich habe mich gerade jetzt entschlossen ich mache die Übung auch nochmal. Ich habe sie ja schon mehrmals in unterschiedlichen Städten Deutschlands gemacht. Mir gefällt allerdings die Idee von ihm das Ganze über das Internet zu machen und zu den Tauschwilligen hinzufahren und sie kennen zu lernen. Und ich biete keine Büroklammer, sondern eine Pinnnadel an, siehe Bild. Also, schickt mir Eure Angebote.Pinnnadel

Wenn Du immer über neue Blogeinträge informiert werden möchtest, dann trage Dich hier ein:

13 Kommentare
  1. barbara says:

    Hallo Sascha,
    dann wollen wir mal Pins mit Koepfen machen.
    Wie waere’s mit wohnen in Sydney (15 min zu Opernhaus und Brueckenblick)? Die Pin bringst Du ja dann sicherlich mit.
    Viele Gruesse
    Barbara

  2. Sascha Ballach says:

    Hallo Barbara,
    da hast Du mich ja kalt erwischt. Ich bin natürlich davon ausgegangen, dass nur Menschen aus dem deutschsprachigem Raum diesen Blog lesen.
    Natürlich stehe ich trotzdem zu meiner Aussage. Verstehe ich Dich richtig, Du tauschst einen Aufenthalt in Sidney gegen die Pinnadel? Dir ist schon bewusst, dass ich diesen Aufenthalt dann weiter tausche, so bekommst Du zweimal Besuch. Einmal von mir, um Dir die Pinnnadel zu geben und den Gutschein für den Aufenthalt entgegen zu nehmen und einmal von jemandem, der sich das ertauscht hat. Kannst Du mir Dein Angebot noch näher beschreiben und mir vielleicht auch ein paar Fotos zukommen lassen? Dann schreibe ich einen neuen Blogeintrag und biete das zum Tausch an. 🙂
    Viele Grüße,
    Sascha

  3. Steli Efti says:

    Hey Sascha,
    na dann biete ich mal einen Aufenthalt in San Francisco an (direkt neben dem Alamo Square – Full House) 😉

    Deine leserschaft scheint ja weit aus internationaler zu sein als von Dir erwartet!

    Much power!
    Steli

  4. Sascha Ballach says:

    Hallo Steli,
    das heißt Du bietest einen Aufenthalt in San Francisco an? Für wie lange und was beinhaltet das Angebot alles?

    Ja, meine Leserschaft scheint weit verbreitet zu sein. Naja, so komme ich auch in der Welt herum, bei solchen tollen Angeboten. 🙂

    Liebe Grüße,
    Sascha

  5. Barbara says:

    Hallo Sascha,
    sorry hat ein paar Tage gedauert mit meiner Antwort. Also das Angebot mit Sydney beinhaltet Uebernachtungsmoeglichkeit in zentral gelegenem Apartement mit Blick aufs Opernhaus. Fotos gibt es nicht, das ist zum Selberanschauen. Des weiteren wird nette Gesellschaft (von mir) je nach Verfuegbarkeit geboten. Reise muesste selbst organisiert werden.
    Wenn Du nur einen Gutschein abholst, gehe ich mal davon aus, dass Du nicht lange bleiben wuerdest 😉
    Viele Gruesse
    Barbara

    P.S. Von Sydney kann man auch direkt nach San Francisco fliegen.

  6. Sascha Ballach says:

    Hallo Barbara,

    jetzt hat es bei mir einen Augenblick gedauert. Natürlich werde ich eine Weile da bleiben, wenn ich schonmal da bin. Ob ich die ganze Zeit in Sydney bleibe weiß ich aber noch nicht. Ich schaue mich gleich mal nach einem günstigen Flug um. Wann passt es Dir denn?
    Viele Grüße
    Sascha

  7. DUKE says:

    Morgen lieber Sascha,

    will nochmal nachfassen. Gibt es ein Update zum Tauschstatus?

    Erfolgreichen „neue-Gewohnheiten-etablieren-Tag“. 😉

  8. Sascha Ballach says:

    Hi Duke,
    Du arbeitest jetzt ja wirklich alle meine Beiträge durch und gräbst all die alten Leichen aus. 😉 Das Tausche Dich reich Projekt habe ich gestartet, als ich noch nicht so viele Leser hatte. Es ist allerdings nicht vergessen. Jetzt arbeite ich erstmal daran mehr Leser für meinen Blog zu interessieren und dann lege ich damit wieder los. 🙂
    Gruß,
    Sascha

  9. Hassel says:

    Also Sascha,
    das mit der Bekanntheit des Blogs scheint nicht so gut zu funktionieren… so wie das hier aussieht. Schreib doch den Blog für dich, um die Tauschaktivitäten zu dokumentieren.. Interessierte Leser kommen dann automatisch.. oder hat sich das mit dem Tauschspiel schon erledigt?
    Grüße, Hassel

  10. Sascha Ballach says:

    Hallo Marcel,
    Du hast recht. Damals, war auf dem Blog wirklich noch nicht so viel los. Das Projekt ist noch nicht vergessen. Ich habe eine Zahl im Kopf, ab der ich beginnen werde das Projekt wieder aufleben zu lassen. 😉
    Gruß,
    Sascha

  11. Marcel says:

    Ok, dann werde ich mal schön Werbung machen und dann können wir ja mal Erfahrungen austauschen. Ich plane alle Übungen zu machen und meine Erfahrungen mit Gleichgesinnten unter http://www.meinekomfortzone.de zu teilen.. Man darf gespannt sein. 😉 Grüße, Marcel

  12. Sascha Ballach says:

    Hallo Marcel,
    cool, dann bin ich gespannt, was Du zu berichten hast. Kannst mich ja ab und zu mal dran erinnern, auf Deinem Blog vorbei zu schauen. 😉
    Gruß,
    Sascha

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.