finanzielle Freiheit war gestern, zeitliche Freiheit ist heute

Wie schon in meinen Artikeln zum 4 Stundenwoche Projekt geschrieben geht es heute nicht mehr darum irgendwann, wenn man alt ist, viel Geld zu haben. Vielmehr geht es darum, sich jetzt Möglichkeiten zu generieren, jetzt genügend Geld zu haben, um ein ausgefülltes Leben zu führen. Damit meine ich nicht unbedingt ein Leben in Luxus. Natürlich ist Luxus ab und zu schön und ich denke ein klein wenig Luxus kann man sich immer leisten, aber Luxus ist nichts, was uns glücklich macht. Dazu ist mehr nötig.

Hast Du Dir schon einmal überlegt, was Du mit Deiner freien Zeit machst, wenn Dein erfolgreich ist? Heutzutage definieren sich sehr viele Menschen über ihren Beruf. Mit der Frage „Was machst Du?“ ist meist gemeint als „Was arbeitest Du?“, bzw. „Womit verdienst Du Dein Geld?“, als ob es das wäre, was uns ausmacht. Immer wieder erlebe ich Menschen, die sich auf ihre Rente freuen, aber wenn es dann so weit ist entweder nicht mehr fit genug sind all die Dinge zu machen, die sie sich vorgenommen hatten oder einfach nichts mit sich und der vielen freien Zeit anzufangen wissen. Genauso geht es wohl auch vielen Lotto Gewinnern, oder woran liegt es, dass sie schon nach ein zwei Jahren nichts mehr von ihrem Gewinn übrig haben? Ich denke ein Grund ist, dass viele kündigen und dann versuchen sich das Glück zu kaufen. Intelligenter ist, wer erstmal nichts in seinem Leben verändert und sich so nach und nach auf das neue Leben einstellt. Das regelmäßige Verlassen Deiner Komfortzone ist ein Weg in diese Richtung. Welche Vorteile dieser Weg für Dich hat kannst Du hier nachlesen.

Deine zu verlassen bringt Dich schon ein ganzes Stück weiter. Ich denke es fehlt dann noch etwas. Umso mehr ich meine Projekte vorwärts treibe umso mehr merke ich, wozu das gut ist. Ich spüre, dass ich mir in Zukunft keine Gedanken mehr um Geld machen muss, sondern meine Energie anderen Projekten zuwenden kann. Das Schöne daran ist, dass ich mit diesen Projekten dann kein Geld verdienen muss. Wenn zusätzlich Geld reinkommt ist das schön, wenn nicht ist das auch nicht schlimm. So kann ich mich Projekten widmen mit denen ich die Welt vielleicht nur ein kleines bisschen verbessere, ohne dabei an Geld denken zu müssen. Im Moment sind mir 9 Projekte mit meistens 2 Entwicklern bekannt. Das sind also 18 Menschen. Wenn diese 18 Menschen ihre frei gewordene Zeit und Energie auch darauf verwenden die Welt zu verbessern ist das schon ein wenig mehr. Jetzt haben diese ganzen Projekte gerade erst angefangen und ich bemühe mich noch mehr Menschen zu solchen Projekten zu bewegen. Was, wenn auf einmal hundert oder tausend Menschen freie Kapazitäten haben, um diese Welt zu verbessern? Allein ich habe im Moment 3 konkrete Projekte im Kopf, mit denen ich viele tausend Menschen erreichen werde. Was, wenn es viele solcher Projekte gibt? Ich denke wir alle sollten so schnell wie möglich dafür sorgen, dass diese Welt für alle, nicht nur für uns zu einem lebenswerten Ort wird. Ok, uns geht es hier sehr gut, nur durch die immer weiter fortschreitende Globalisierung gibt es sowas wie lokale Probleme bald nicht mehr. Die Probleme gehen uns alle an. Umso früher wir das erkennen, umso besser können wir agieren. Mein Weg ist es in dem Bewusstsein meiner Mitmenschen anzusetzen. Wenn die Menschen anfangen umzudenken, dann fangen sie auch an andere Entscheidungen zu treffen. Noch viel besser finde ich es, wenn ich z.B. Lehrer oder Eltern erreiche. Dadurch multiplizieren sich die Ergebnisse. Kinder sind unsere Zukunft.

Für mich steckt sehr viel mehr hinter dem 4 Stundenwoche Projekt als nur Geld zu verdienen ohne viel zu arbeiten. Ich denke sogar, ich werde demnächst sehr viel mehr arbeiten als zuvor, nur widme ich mich dann einer Arbeit, die mich wirklich erfüllt und die nützlich ist. Ich hoffe es schließen sich so viele wie möglich an. Deswegen unterstütze ich auch jeden, der sich so einem Projekt widmet. Auch möchte ich dieses Projekt so gut wie möglich bekannt machen und freue mich da über jede Unterstützung.

Am 25., 26. und 27. Januar 2008 werde ich in Berlin Kreuzberg jeweils einen einstündigen Vortrag zu dem Thema halten. Genaue Informationen findest Du hier. Ich freue mich über jeden von Euch, der mich dort life erleben möchte. Kommt einfach hin, es lohnt sich nicht nur wegen meiner Vorträge. Wenn alles gut geht, dann werde ich alle 3 Vorträge auch aufnehmen und hier veröffentlichen, wahrscheinlich auch als Transkript.

Wenn Du immer über neue Blogeinträge informiert werden möchtest, dann trage Dich hier ein:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.