Social Media Marketing Tag 07: Aufmerksamkeit

Mit dieser Lektion stehen sehr einfach und wirkungsvolle Aufgaben an. Mir haben sie einige Erkenntnisse gebracht, denn darüber habe ich nie so richtig nachgedacht. Schon durch die Denkansätze der heutigen Übung hat sich der Kurs für mich gelohnt.

Nachdem Du in der letzten Lektion für Dich definiert hast wo Du gerade stehst und wo Du hin möchtest, wirst Du heute Dich damit beschäftigen, wie Du bis jetzt die Aufmerksamkeit auf Deine Firma und Deine Produkte lenkst und wie Du die Erfolge Deiner einzelnen Bemühungen misst. Auch wenn es in diesem Kurs um die sozialen Medien geht, solltest Du Dir bewusst sein, dass es nicht darum geht, Deine kompletten Marketing Bemühungen auf die sozialen Medien zu verlegen. Auch wenn Du Dich stärker auf diese konzentrierst, ist es doch wichtig auch die anderen Medien weiter zu nutzen. Es geht darum Deine Präsenz auch auf diese Medien auszudehnen und nicht als Ersatz zu nutzen.

Um das zu gewährleisten finde mit den folgenden Aufgaben heraus welche Kanäle Du bisher nutzt und vor allem auch mit welchem Erfolg. Genauso wie in der letzten Lektion gilt auch diesmal: Schreibe Dir die Antworten auf und beantworte die Fragen so genau wie möglich.

  • Liste alle Kanäle auf, die Du im Moment nutzt oder in der näheren Vergangenheit genutzt hast, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.
  • Identifiziere für jeden Kanal den Erfolgswert und den Misserfolgswert.
  • Wie ist für jeden Kanal der aktuelle Wert?
  • Wie hast Du die Benutzung der einzelnen Kanäle für Dich begründet? Wann überprüfst Du diese Entscheidungen das nächste Mal?

Wenn Du die Liste vollständig hast, dann beantworte folgende Fragen:

  • Hast Du für alle Kanäle messbare Erfolgsziele festgelegt?
  • Wie viele sind momentan in einem Erfolgsrahmen?

Diese Fragen sind deshalb sehr wichtig, weil wir oft Dinge tun, weil wir glauben wir müssten sie tun, ohne das genau zu verifizieren. Ich habe schon Leute erlebt, die über Jahre hinweg z.B. in den gelben Seiten Anzeigen geschaltet haben ohne zu überprüfen ob sich das wirklich für sie lohnt. Als sie dann angefangen haben darauf zu achten wieviele Leute durch diese Anzeigen auf sie aufmerksam geworden sind, stellte sich heraus, dass in einem Jahr kein einziger Kunde durch die Anzeigen gekommen ist. In dem Zusammenhang wurden dann gleich noch weitere unnütze Werbeausgaben gefunden. Wie sieht es bei Dir aus? Hast Du neue Erkenntnisse gewonnen?

Die Anregungen für diese Aufgaben habe ich aus dem folgenden Buch. Ich habe die Aufgaben allerdings verändert und weitere Erklärungen hinzugefügt, die ich für wichtig halte. Andere Dinge, die ich für nicht ganz so wichtig halte habe ich dafür weggelassen. Mein Ziel ist es Dir zu ermöglichen die Aufgabe tatsächlich in einer Stunde zu schaffen, inklusive Lesen. Im Buch steigt er natürlich jeweils noch ein wenig tiefer in das ganze Thema ein, ich denke aber Dir helfen auch schon diese Aufgaben in Hinsicht auf Social Media Marketing voran zu kommen. Falls Du ungeduldig bist und in Deiner eigenen Geschwindigkeit die Aufgaben bearbeiten möchtest, oder Dich einfach auch über die Hintergründe zu den Aufgaben und die Erfahrungen des Autors informieren möchtest, dann kann ich Dir das Buch sehr empfehlen:

Social Media Marketing: An Hour a Day

Wenn Du immer über neue Blogeinträge informiert werden möchtest, dann trage Dich hier ein:


Social Media Marketing Tag 06: Ist-Analyse und Zielfindung

Mit den letzten 5 Lektionen hast Du Dich erstmal ein wenig mit den sozialen Medien beschäftigt. Vielleicht kanntest Du einiges davon schon und vielleicht hast Du auch einiges gelernt. Hauptsächlich ging es aber erstmal darum, dass Du ein wenig einen Einblick bekommst worum es geht und was alles möglich ist. Mit dieser Lektion geht es langsam los. Diese Woche wirst Du anfangen Dir einen Marketing Plan zu erstellen. Selbst wenn Du nicht vor hättest Marketing in den sozialen Medien zu machen, aber warum machst Du dann den Kurs, wirst Du eine Menge für Dich lernen und erkennen. Mit dieser Lektion machst Du erstmal eine Bestandsanalyse und klärst für Dich, was Du mit diesem Kurs erreichen möchtest.

Nimm Dir wirklich die Zeit, um die folgenden Fragen zu beantworten. Bevor Du loslegst überlege Dir genau welchem Thema Du Dich widmen möchtest. Hast Du ein eigenes Unternehmen oder eigene Produkte, für die Du die folgenden Fragen, auch aus den folgenden Lektionen, bearbeiten möchtest? Falls nicht, dann suche Dir eine Marke oder ein Produkt welches Du magst und wenn Dir da auch nichts einfällt, dann nimm einfach meinen Blog. 😉

Ok, Du hast etwas gefunden? Dann geht es jetzt los. Beantworte bitte folgende Fragen, möglichst ausführlich.

  • Wie ist der Name des Produkts oder der Dienstleistung mit der Du arbeiten möchtest?
  • Was ist Dein Ziel mit dieser Kampagne?
  • Was sind die messbaren Ziele, die Du Dir für diese Kampagne vornimmst? Liste sie alle auf, z.b. Besucherzahl, Umsatz pro Monat, usw.
  • Wann ist die Kampagne für Dich erfolgreich oder en Fehlschlag? Also bei welchen Zahlen wirst Du Deine Bemühungen erhöhen und bei welchen wirst Du mit dieser Maßnahme aufhören?
  • Ermittle für jedes Deiner messbaren Ziele den aktuellen Wert.
  • Schreibe eine kurze Zusammenfassung wie ein Erfolg für Dich aussieht.

Auch wenn diese Fragen für Dich sehr einfach und offensichtlich erscheinen, bearbeite sie gewissenhaft. Wenn Du Deine Ziele klar hast, dann beantworte folgende Fragen:

  • Sind Deine Ziele klar? Wenn Du Deine Ziele anderen Menschen gibst, die Dein Geschäft nicht kennen, würden sie verstehen worum es geht?
  • Sind Deine Ziele genau? Hast Du geschrieben „Ich will mehr Umsatz“? Das ist ein schönes Ziel, aber leider nicht sehr genau. Besser ist es z.B. „Ich möchte jeden Monat 10.000 Euro Umsatz“
  • Sind Deine Ziele messbar?

Die Anregungen für diese Aufgaben habe ich aus dem folgenden Buch. Ich habe die Aufgaben allerdings verändert und weitere Erklärungen hinzugefügt, die ich für wichtig halte. Andere Dinge, die ich für nicht ganz so wichtig halte habe ich dafür weggelassen. Mein Ziel ist es Dir zu ermöglichen die Aufgabe tatsächlich in einer Stunde zu schaffen, inklusive Lesen. Im Buch steigt er natürlich jeweils noch ein wenig tiefer in das ganze Thema ein, ich denke aber Dir helfen auch schon diese Aufgaben in Hinsicht auf Social Media Marketing voran zu kommen. Falls Du ungeduldig bist und in Deiner eigenen Geschwindigkeit die Aufgaben bearbeiten möchtest, oder Dich einfach auch über die Hintergründe zu den Aufgaben und die Erfahrungen des Autors informieren möchtest, dann kann ich Dir das Buch sehr empfehlen:

Social Media Marketing: An Hour a Day

Wenn Du immer über neue Blogeinträge informiert werden möchtest, dann trage Dich hier ein:


Social Media Marketing Tag 05: Social Networks

Vielleicht hast Du Dich schon gefragt, wo denn die Social Networks bleiben, wo es jetzt doch schon eine ganze Woche um Social Media geht. Das hat einen einfachen Grund, dass wir uns erst jetzt den Social Networks widmen. Mir war es wichtig zu zeigen, dass Social Media nicht gleich Social Network ist. Im Grunde bilden die in den letzten Lektionen gezeigten Tools die Basis für Social Networks. Viele bieten die Möglichkeit eigener Blogs, Microblogs usw. und natürlich auch mit RSS immer auf dem Laufenden zu sein. Jetzt ist es endlich an der Zeit, dass Du Dich auch mal intensiver mit Social Networks beschäftigst.

Social Networks gibt es inzwischen zu so gut wie jedem Thema. Sie helfen Dir gleichgesinnte zu finden, Dich mit ihnen auszutauschen, Produkte zu bewerten und vieles mehr. Die weltweit größten sind MySpace und Facebook, von denen Du sicher auch schon gehört hast. Beide zusammen machen angeblich ca 90 Prozent des gesammten Social Networks Traffics aus. Das heißt 90% der in Social Networks Aktiven sind auf diesen Seiten aktiv. Hinzu kommen noch ein ganzer Stapel von Business Social Networks. Das in Deutschland bekannteste ist Xing. Weltweit am verbreitetsten ist LinkedIn. Wie gesagt, es gibt zu so gut wie jedem Thema mindestens ein Social Network. Auch wenn es nicht zur heutigen Aufgabe gehört, suche Dir ein Thema das Dich interessiert und suche Dir eine Community, in der Du Dich engagieren kannst. Melde Dich einfach mal an und sieh Dir an was da so los ist. Jetzt aber zur eigentlichen Aufgabe.

Social Networks

social sites

business sites

Bearbeite folgende Fragen:

  • Sieh Dir MySpace sehr genau an. Was denkst Du?
  • Stelle Dir jetzt vor Du wärst zwischen 18 und 24 (vielleicht bist Du es ja sogar). Was denkst Du wenn Du Dir das aus der Perspektive ansiehst?
  • Wie unterscheidet sich MySpace von Facebook?
  • Wer wirbt dort? Für was wird geworben?
  • Worüber wird gesprochen?
  • Vergleiche die social sites mit den business sites. Was haben diese gemeinsam?
  • Sieh Dir bei LinkedIn die Answers Section an. Wie kannst Du Dich daran beteiligen und davon profitieren?
  • Sieh Dir bei Xing die Gruppen an. Wie kannst Du Dich daran beteiligen und davon profitieren?
  • Wie könntest Du die social sites für Dich nutzen?
  • Wie könntest Du die business sites für Dich nutzen?

Übrigens, Du kannst mich bei Facebook, Xing, LinkedIn und MySpace finden und als Freund hinzufügen.

Zusatzaufgabe:

Finde heraus was die Facebook Applikation ProductPulse macht und wie Du das für Dich nutzen kannst. Was gibt es sonst noch so für Facebook Applikationen und was kannst Du damit alles machen?

Die Anregungen für diese Aufgaben habe ich aus dem folgenden Buch. Ich habe die Aufgaben allerdings verändert und weitere Erklärungen hinzugefügt, die ich für wichtig halte. Andere Dinge, die ich für nicht ganz so wichtig halte habe ich dafür weggelassen. Mein Ziel ist es Dir zu ermöglichen die Aufgabe tatsächlich in einer Stunde zu schaffen, inklusive Lesen. Im Buch steigt er natürlich jeweils noch ein wenig tiefer in das ganze Thema ein, ich denke aber Dir helfen auch schon diese Aufgaben in Hinsicht auf Social Media Marketing voran zu kommen. Falls Du ungeduldig bist und in Deiner eigenen Geschwindigkeit die Aufgaben bearbeiten möchtest, oder Dich einfach auch über die Hintergründe zu den Aufgaben und die Erfahrungen des Autors informieren möchtest, dann kann ich Dir das Buch sehr empfehlen:

Social Media Marketing: An Hour a Day

Wenn Du immer über neue Blogeinträge informiert werden möchtest, dann trage Dich hier ein:


Social Media Marketing Tag 04: RSS

Oh Mann, es ist ganz schön schwer wieder in Tritt zu kommen, wenn man einmal aus dem Tritt ist und die Gewohnheit noch keine Gewohnheit ist. Nachdem ich letzte Woche 2 Tage lang einem Freund bei seinem Umzug von München nach Berlin geholfen habe und auch am Wochenende kein Internet hatte muss ich jetzt ganz schön was nachholen und habe mich den ganzen Tag drum gedrückt. Jetzt ist es aber so weit. Ich widme mich wieder meiner täglichen Aufgabe und mal sehen, vielleicht schaffe ich es ja heute noch gleich 2 Aufgaben zu machen und morgen auch zwei, so dass ich wieder im Plan bin. Vielen Dank für die Nachfragen, das hat mich motiviert mich jetzt noch hinzusetzen und die nächsten Lektionen vorzustellen.

Wie Du schon an der Überschrift erkennen kannst geht es in dieser Lektion um RSS (Really Simple Syndication). Wie immer eine tolle Abkürzung, aber was genau ist RSS und wofür kannst Du das nutzen? Genau das wirst Du jetzt herausfinden. Wie machst Du das eigentlich mit Deiner Tür? Gehst Du da alle paar Minuten hin, um zu sehen ob vielleicht einer Deiner Freunde davor steht? Wie machst Du das im Internet? Gehst Du immer wieder auf bestimmte Seiten, um nachzusehen ob sich etwas verändert hat? Ich gehe mal davon aus, dass Du die erste Frage für Dich mit Nein beantwortet hast. Wie sieht es mit der zweiten Frage aus? Immer wieder treffe ich Menschen, die genau das machen. Sie gehen immer wieder auf die gleiche Seite, nur um dann festzustellen, dass nichts passiert ist. Wenn sie das mit ein paar Seiten täglich machen, dann haben sie erstens ganz schön zu tun und zweitens lenken sie sich auch noch unnütz von der Arbeit ab. Genauso wie es für die Tür die Klingel gibt, so dass man nicht ständig nachsehen muss, gibt es auch für Websites ein System. Du ahnst es sicher schon, genau, es heißt RSS. Um genau zu sein gibt es noch ein paar mehr Systeme, aber RSS ist am verbreitesten. RSS ermöglicht es Dir eine Seite zu abonnieren. Du bekommst dann immer eine Nachricht, wenn sich die Seite verändert hat und je nach Einstellung auch die komplette Veränderung, oder eine Zusammenfassung. In Blogs ist das schon Standard, aber auch für andere Inhalte kann das sehr sinnvoll sein. Stelle Dir z.B. vor, Deine Kunden können in Deinem Shop einzelne Kategorien abonnieren und sobald Du ein neues Produkt hinzufügst werden sie darüber informiert. Du musst nichts weiter tun und Dein neues Produkt ist sofort für interessierte Kunden sichtbar. Das ist doch ein guter Weg der Kundenbindung, oder?

Mit den Aufgaben gleich werden Dir sicher noch mehr Möglichkeiten einfallen dieses System zu nutzen, sei es als Leser oder als Veröffentlicher.

RSS

Gehe auf folgende Seiten und finde das Icon oder den Link, um RSS zu abonieren. Die aktuellen Browser stellen die Funktionalität schon von sich aus zur Verfügung. Abonniere einige Seiten. Vielleicht passiert da heute noch nicht so viel. Wirf daher in den nächsten Tagen einen Blick auf die Abonnements.

Genauso wie Du Deine Lesezeichen (Bookmarks) mit Del.icio.us im Internet verwalten kannst, gibt es auch Seiten um Deine RSS-Subscriptions im Internet zu verwalten. Ich benutze dazu das Tool Bloglines. Lege Dir bei http://www.bloglines.com ein Profil an und füge auch dort mal ein paar RSS-Feeds hinzu. Unter http://www.bloglines.com/public/SaschaBallach findest Du die Blogs, die ich im Moment abonniert habe. Einige davon lese ich regelmäßig, andere nur ab und zu. Die Liste kannst Du exportieren und in Deinen Account importieren, dann hast Du schonmal was zum Spielen. Also, nutze die Zeit und entdecke RSS für Dich und finde heraus was RSS alles für Dich tun kann.

Die Anregungen für diese Aufgaben habe ich aus dem folgenden Buch. Ich habe die Aufgaben allerdings verändert und weitere Erklärungen hinzugefügt, die ich für wichtig halte. Andere Dinge, die ich für nicht ganz so wichtig halte habe ich dafür weggelassen. Mein Ziel ist es Dir zu ermöglichen die Aufgabe tatsächlich in einer Stunde zu schaffen, inklusive Lesen. Im Buch steigt er natürlich jeweils noch ein wenig tiefer in das ganze Thema ein, ich denke aber Dir helfen auch schon diese Aufgaben in Hinsicht auf Social Media Marketing voran zu kommen. Falls Du ungeduldig bist und in Deiner eigenen Geschwindigkeit die Aufgaben bearbeiten möchtest, oder Dich einfach auch über die Hintergründe zu den Aufgaben und die Erfahrungen des Autors informieren möchtest, dann kann ich Dir das Buch sehr empfehlen:

Social Media Marketing: An Hour a Day

Wenn Du immer über neue Blogeinträge informiert werden möchtest, dann trage Dich hier ein:


Social Media Marketing Tag 03: Microblogs und Tagging

Auch heute geht es wieder darum die Möglichkeiten des Social Networkings besser kennen zu lernen, mit ihnen herumzuspielen und Dir zu überlegen wie Du sie für Dich nutzen kannst. Für mich ist jede Aufgabe wieder eine spannende Erfahrung, denn ich nehme mir wirklich mal Zeit diese Platformen genauer anzusehen. Gehört habe ich von allen schon und ich habe sogar bei den Meisten einen Account, aber ich nutze sie nicht wirklich. Das liegt vor allem daran, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie ich damit Wert für andere und für mich selbst schaffen kann. Mir jetzt die Zeit zu nehmen und mal zu erforschen, wie nutzen andere diese Tools gibt mir Ideen für eine eigene Nutzung. Nimm auch Du Dir die Zeit und nähere Dich weiter den Social Media.

Wie der Titel schon sagt geht es heute um Microblogs und Tagging. Beides sind Möglichkeiten sehr schnell etwas kund zu tun. Mit Microblogs kannst Du andere an Deinen momentanen Gedanken oder Aktivitäten teilhaben lassen und sie so inspirieren. Tagging bedeutet so viel, wie Seiten die Du besucht hast bestimmte Wörter zuzuordnen. So könntest Du diese Seite hier z.B. mit social media taggen. Jemand anderes könnte sie mit Marketing taggen und noch jemand anderes wieder ganz anders. Nach diesen Tags kann man suchen, so dass Du z.B. alle Seiten mit dem Tag Komfortzone suchen kannst. Das sind noch nicht sehr viele, aber Du findest sicher auch für Dich sinnvolle Begriffe. So, lange genug gelesen, jetzt geht es ans ausprobieren, denn durch die Erfahrung lernst Du mehr als durch lesen. Los gehts.

Microblogs

Sieh Dir folgende Microblogging Seiten an und beantworte zu jedem die Fragen.

Fragen:
Was ist das Schöne daran anderen bei ihren Aktivitäten zu folgen?
Wie könntest Du diesen Service nutzen? Beruflich? Intern? Extern? Privat?

Tagging

http://www.stumbleupon.com
Melde Dich an und füge eine paar Seiten hinzu. Gib Feedback zu den Seiten, gib ihnen Tags. Sieh Dir andere Seiten mit den gleichen Tags an. Sieh Dir andere Seiten von Nutzern an, die diese Seiten auch bewertet haben. Wie kannst Du all das für Dich nutzen?
http://del.icio.us
Melde Dich an und mportiere Deine Lesezeichen aus Deinem Browser und tagge diese. Sieh Dir an, welche Nutzer haben die Seiten noch getagged und welche anderen Seiten haben sie getagged. Welchen Nutzen bringt Dir das? Wie hilft das Anderen?

Im Buch steigt er natürlich noch ein wenig tiefer in das ganze Thema ein, ich denke aber Dir helfen auch schon diese Aufgaben in Hinsicht auf Social Media Marketing voran zu kommen. Daher werde ich auch in Zukunft die Aufgaben zusammenfassen und hier online stellen und freue mich, wenn Dir das weiterhilft und Du mich auch an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Falls Du ungeduldig bist und in Deiner eigenen Geschwindigkeit die Aufgaben bearbeiten möchtest, oder Dich einfach auch über die Hintergründe zu den Aufgaben und die Erfahrungen des Autors informieren möchtest, dann kann ich Dir das Buch sehr empfehlen:

Social Media Marketing: An Hour a Day

Wenn Du immer über neue Blogeinträge informiert werden möchtest, dann trage Dich hier ein:


Social Media Marketing Tag 02: Multimedia

Wow, ich hätte nicht gedacht, dass mir die Übung von gestern so viel bringt, denn all die Seiten, die ich mir ansehen sollte kannte ich schon. Ok, den IBM Wiki kannte ich noch nicht. Diesmal habe ich mir die Seiten aber aus einem ganz anderem Blickwinkel angesehen und mir auch die Zeit dafür genommen. Einige Erkenntnisse davon habe ich gleich noch im Laufe des Tages umgesetzt, andere werde ich in nächster Zeit umsetzen. Bin mal gespannt ob es mir mit der heutigen Übung ähnlich geht.

Los geht’s.

Sie Dir die folgenden Seiten für jeweils 5 bis 10 Minuten an. Das reicht natürlich nicht, um Dir die Seiten komplett anzusehen oder sogar in die Community einzudringen. Stattdessen solltest Du einen Sinn für den Inhalt bekommen. Wie verteilen die Mitglieder ihre Inhalte? Wie nutzen sie die Inhalte?

Beantworte zu jeder Seite folgende Fragen:

  • Welchen Service bietet die Seite?
  • Wer würde diesen Service regelmäßig nutzen und warum?
  • Welche Inhalte könntest Du hinzufügen?
  • Wirst Du hineingezogen?
  • Was ist die soziale Motivation hinter der Seite?
  • Suche Dir Inhalte heraus die Du magst oder die Dich interessieren und überlege Dir, warum der Veröffentlicher diese veröffentlicht hat. Was war dabei seine Motivation?
  • Was nimmst Du als Ergebnis aus den Inhalten mit, die Du Dir angesehen hast?

Abschließend denke darüber nach was Du alles schon hochgeladen hast und warum. Falls Du noch nichts hochgeladen hast, also keine Photos, Videos oder eigene Musik, dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt es einmal zu machen. Nimm Dir ein paar Minuten und lade z.B. ein paar Urlaubsfotos hoch und schicke den Link dazu an Deine Familie. In späteren Übungen wirst Du auf diese Erfahrungen zurückgreifen.

Im Buch steigt er natürlich noch ein wenig tiefer in das ganze Thema ein, ich denke aber Dir helfen auch schon diese Aufgaben in Hinsicht auf Social Media Marketing voran zu kommen. Daher werde ich auch in Zukunft die Aufgaben zusammenfassen und hier online stellen und freue mich, wenn Dir das weiterhilft und Du mich auch an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Falls Du ungeduldig bist und in Deiner eigenen Geschwindigkeit die Aufgaben bearbeiten möchtest, oder Dich einfach auch über die Hintergründe zu den Aufgaben und die Erfahrungen des Autors informieren möchtest, dann kann ich Dir das Buch sehr empfehlen:

Social Media Marketing: An Hour a Day

Wenn Du immer über neue Blogeinträge informiert werden möchtest, dann trage Dich hier ein:


Social Media Marketing Tag 01: Blogs und Wikis

So, es geht los. Wie schon in meinem für meine Verhältnisse doch sehr ausführlichem Beitrag von Samstag Nacht berichtet, habe ich heute damit begonnen mich intensiv mit dem Thema Social Media Marketing auseinander zu setzen. Den Sonntag habe ich genutzt, um die einleitenden 60 Seiten aus dem gleichnamigen Buch zu lesen. Das hat mir geholfen ein wenig tiefer als bisher in das Thema einzusteigen. Vor allem ist mir noch einmal richtig bewusst geworden wie sehr dieses Medium unser Leben verändert. Gerade eben habe ich dann die Aufgabe gemacht, die in dem Buch für den ersten Tag vorgesehen sind. Damit auch Du mitmachen kannst habe ich sie hier noch einmal zusammen gefasst.

Nimm Dir für die Aufgaben insgesamt 1 Stunde Zeit.

Blogs

Gehe auf diese Blogs und beantworte zu jedem folgende Fragen:

Fragen:

  • Was ist das zentrale Thema?
  • Wer würde diesen Blog regelmäßig lesen und warum?
  • Ist diese Person ein möglicher Kunde? Wenn ja, welche anderen Blogs liest sie?
  • Was könntest Du der Konversation hinzufügen?
  • Wirst Du hineingezogen, liest Du also die Beiträge, folgst den Links und den Kommentaren und landest plötzlich ganz woanders?
  • Wie könntest Du das in Deinem Business nutzen?

Wikis

Gehe auf diese Wikis und beantworte zu jedem folgende Fragen:

Fragen:

  • Entwickeln sich die Einträge mit der Zeit?
  • Wer hat die Verantwortung?
  • Ist die Update-, bzw. Diskussionsseite sichtbar? Wenn nicht, wie verändert es Deine Sichtweise auf das Endresultat, dass Du nicht sehen kannst wie es entstanden ist?
  • Wie könntest Du das in Deinem Business nutzen?

Social Content

Für den Rest der Stunde denke an ein paar Dinge, die mit Deinem Geschäft zu tun haben und benutze die folgenden Tools, um diese darüber ein wenig im Social Web zu forschen

Im Buch steigt er natürlich noch ein wenig tiefer in das ganze Thema ein, ich denke aber Dir helfen auch schon diese Aufgaben in Hinsicht auf Social Media Marketing voran zu kommen. Daher werde ich auch in Zukunft die Aufgaben zusammenfassen und hier online stellen und freue mich, wenn Dir das weiterhilft und Du mich auch an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Falls Du ungeduldig bist und in Deiner eigenen Geschwindigkeit die Aufgaben bearbeiten möchtest, oder Dich einfach auch über die Hintergründe zu den Aufgaben und die Erfahrungen des Autors informieren möchtest, dann kann ich Dir das Buch sehr empfehlen:

Social Media Marketing: An Hour a Day

Wenn Du immer über neue Blogeinträge informiert werden möchtest, dann trage Dich hier ein:


Raus aus der Komfortzone, rein in neue Gewohnheiten

Jetzt wo ich angefangen habe mir ein paar neue Gewohnheiten anzueignen kommen mir immer mehr Sachen unter, die ich da noch integrieren möchte. So hat es sich ergeben, dass meine Tage so strukturiert sind wie noch nie in meinem Leben. Von einigen Lesern und Menschen in meinem Umfeld wurde ich gefragt wie ich das alles schaffe. Daher habe ich mich entschieden einmal meinen Tagesablauf zusammen zu stellen, wie ich ihn ab Montag haben werde. Ich überlege auch schon ob und wie ich Dich auf dem Laufenden halte über die Fortschritte in den einzelnen Disziplinen wie Liegestütze, Yoga, Schnelllesen, Gitarre lernen, Marketing, Master Key System und Schreiben. Weiterlesen

Eine neue Gewohnheit in 3 Wochen?

Gestern habe ich mein erstes Gewohnheiten Experiment erfolgreich beendet. Im Gegensatz zu der landläufigen Meinung man soll sich nur einer Gewohnheit widmen habe ich es mit 4 Dingen probiert und geschafft. 21 Tage sind vorüber aber habe ich jetzt neue Gewohnheiten? Weiterlesen

von 7 auf 100 Liegestütze in 6 Wochen, das Experiment kann beginnen

Gerade habe ich den initialen Test absolviert und beim 8. Liegestütz hat sich meine Nase leider nicht mehr vom Boden lösen können, muss Kleber an der Nase gehabt haben. Am Montag geht es dann los mit dem Trainingsprogramm. Damit werde ich auch einige kleine Veränderungen an meiner Gewohnheitsherausforderung vornehmen. Weiterlesen

nach 6 Wochen üben 100 Liegestütze schaffen

Jetzt schaffe ich es schon eine Woche meine gewünschten Gewohnheit zu leben, habe also mein erstes Wochenelement drauf. Mit dem Yukon Armband ist das irgendwie super einfach für mich. Komisch, wo ich bis jetzt immer solche Schwierigkeiten mit Gewohnheiten hatte. Naja, vielleicht war jetzt einfach die Zeit dafür reif. Naja, wie auch immer, zumindest wird mir schon langweilig und ich habe schon Ideen was als Nächstes kommt. Weiterlesen